Kindertagesstätte Cunnersdorf - Wald und Wiese
Kindertagesstätte Cunnersdorf - Wald und Wiese
Zuckertütenfest 2016

Zuckertütenfest 2016

Wieder ist es soweit: wir durften die reifen Schirmchen der Pusteblume gut vorbereitet in die Welt hinaus pusten. Gemeint sind die „überreifen“ Vorschulkinder, die in den letzten Wochen im Kindergarten ungeduldig auf ihren ersten Schultag warteten. Nicht umsonst sagt man: „Sie sind reif!“

Damit alle Kinder die vielen neuen Herausforderungen im neuen Lebensabschnitt gut bewältigen können, ist eine langjährige enge Zusammenarbeit von Eltern, Kita, Schule, Waldwacht, Bibliothek, Arzt, Dorfgemeinschaft, Gemeinde und Kirche voran gegangen. Auf diesem Weg mal ein Dankeschön an alle Beteiligten!

Seit Montag müssen unsere Sprosse: zeitig aufstehen, pünktlich zum Bus gehen, den schweren Ranzen selbst tragen, (fast) allein im Bus fahren und sich dort an herrschende Regeln halten, vom Bus zur Schule finden, sich selbstständig und zügig ausziehen, um pünktlich zum Unterricht zu erscheinen. Dort muss sich dann jeder selbst um seine Arbeitsmaterialien kümmern, dabei noch zuhören was der Lehrer sagt und Aufgabenstellungen kapieren, nicht unkontrolliert rumschwatzen, stellenweise stillsitzen, den Toilettengang und das Frühstück nicht verpassen… und das alles den gesamten Vormittag lang…. Und bei all den Dingen sollen sie auch noch Spaß haben.

Natürlich wird so ein Ereignis (in unserer Region) ordentlich gefeiert. Neben der Schuleingangsfeier in der Schule gibt es ein Zuckertütenfest am letzten Tag in unserer Kita.

Dafür werden die Wünsche und Ideen der Kinder, Eltern und Erzieher in einen Topf geworfen, umgerührt und eine „Festsuppe“ daraus gekocht. Zwei Wünsche mussten jedoch vor dem Topf liegen bleiben: „sieben Tunnel mit der Eisenbahn“ und „Flughafen“ passten absolut nicht zu den anderen „Zutaten“. Aber ich denke, wir sind auch so allen gerecht geworden und es ist ein schönes Fest gelungen. Es begann mit einer Schnitzeljagd durch den Cunnersdorfer Forst, bei der die Vorschüler an verschiedenen Stationen ihr Wissen und erworbene Fähigkeiten unter Beweis stellen durften. Aus Zapfen konnte der Name gelegt werden, Blätter nach Formen und Anzahl sortiert, addiert und subtrahiert werden, Pflanzen wurden benannt, Stöcke nach Größen verglichen, Stimmungen wurden per Mimik wiedergespiegelt und das alles in zwei Kleingruppe, wo Rücksicht genommen und Reihenfolgen eingehalten werden mussten.

Ziel der Wanderung war in diesem Jahr die Wiese mit Sitzgruppen oberhalb der Papstdorfer Kleingartenanlage. Hier warteten die anderen Kinder mit ihren Eltern und den Vorschul-Eltern mit guter Laune und lauter Köstlichkeiten. Eine Familienaufgabe wurde noch bewältigt und die ersten Portfolios (Entwicklungsmappen der Kinder) übergeben, als plötzlich die Reiterstaffel der Polizei auftauchte. Sie hatten doch bei ihrer Patrouille um den Papststein Körbe mit Zuckertüten gefunden. So ein Glück! Das war glaub ich die einzige Stelle, an der wir noch nicht gesucht hatten. Jetzt war die Welt für alle wieder in Ordnung und es konnte ausgiebig gefeiert werden. Die Frauen der Reiterstaffel hatten auch etwas „Zeit für Öffentlichkeitsarbeit“, so dass die Pferde für alle ein Erlebnis werden konnten. Für den Abschluss hatten fleißige Eltern den Leiterwagen der Familie Pilz zusammengebaut und schön geschmückt. Der brachte die Kinder am Ende unserer Feierlichkeit alle glücklich, aber müde zurück nach Cunnersdorf.

Ein erlebnisreicher Tag ging zu Ende ebenso wie eine erfahrungsreiche Zeit unserer Großen im Kindergarten. Wir wünschen ihnen immer Freude beim Lernen neben zuverlässigen Freunden, „Biss“ beim Knacken von Aufgaben, Mut neue Wege zu gehen und Kraft zum Wiederaufzustehen und Weitergehen bei Niederlagen.

Ein Dank an Herrn Gerber, Herrn Hesse, Herrn Miekisch und den Bauhof, die den Platz zum Feiern sehr gut vorbereiteten, an Fam. Wende für die Organisation der Reiterstaffel, an die Familien Pilz und Posselt für den Leiterwagen samt Traktor und die vielen fleißigen Köche und Bäcker für das leckere Buffet.

Bildergalerie ansehen

Termine Krabbelgruppe

  • 14.11.2018, 15.30 bis 16.30
  • 28.11.2018, 15.30 bis 16.30